fbpx
Immobilien in Alanya | +90 242 514 21 38

Die Türkei besitzt ein Zehntel der weltweiten Geothermiekapazität

Der Anteil der Geothermie an der gesamten türkischen Stromerzeugung ist in den ersten sieben Monaten dieses Jahres mit einem Kapazitätszubau von 37 Megawatt stetig auf 3,1 % gestiegen, wie die Anadolu Agency (AA) mitteilte. Die Türkei liegt in einem aktiven tektonischen Gürtel und verfügt über ein enormes geothermisches Potenzial, das 11,5 % der globalen geothermischen Kapazität ausmacht. Nach Angaben der International Renewable Energy Agency (IRENA) belegte die Türkei mit einer Geothermiekapazität von 1.613 Megawatt Ende 2020 den vierten Platz weltweit und den ersten in Europa. Die installierte geothermische Stromkapazität des Landes stieg Ende Juli auf 1.650 Megawatt, die Zahl der geothermischen Kraftwerke erreichte 63. Geothermie machte 1,65 % der gesamten installierten Stromleistung aus, die Ende Juli 98.263 Megawatt betrug. Von den insgesamt 188,8 Mrd. Kilowattstunden (kWh) Strom, die im Zeitraum Januar bis Juli erzeugt wurden, entfielen 3,1 % oder 5,9 Mrd. kWh auf Geothermiekraftwerke. Geothermie spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der Erdgasimporte des Landes und seiner gesamten Energieimportrechnung.